Navigation
Malteser in Wesel

Malteser in Wesel eine lange Geschichte

Die Geschichte der Malteser in Wesel beginnt bereits im späten 13. Jahrhundert.

Im Jahr 1297 wurde dem Orden vom Hospital des heiligen Johannes zu Jerusalem der Betrieb eines in Wesel bestehenden Hospitals übertragen.

Die im 11. Jahrhundert im Zusammenhang mit dem ersten Kreuzzug in Jerusalem gegründete Bruderschaft war die Keimzelle der heute noch bestehenden Orden der Johanniter und Malteser.

Zu diesem Zeitpunkt bestanden bereits Niederlassungen in Duisburg und Walsum.

Das Wachstum der Weseler Kommende war stets durch lokale landesherrschaftliche Vorgaben beschränkt. Dennoch konnte selbst noch Ende des 15. Jahrhunderts Hospitaltätigkeit mit Versorgung von 13 Bedürftigen und Pilgern geleistet werden.

Nach Reformation und Niederlassung auf der Insel Malta war der katholische Ordenszweig zu dem die Kommende Wesel gehörte, nun als Malteser Ritterorden bekannt.

Das  stattliche Kommendengebäude  lag in der Nähe des heutigen Rathauses. Die Kommende bestand bis zur Säkularisation im Jahr 1806.

In den folgenden Jahren wurden die Gebäude unterschiedlich genutzt, zuletzt bis zur Zerstörung im 2. Weltkrieg  als städtisches Altenheim.

Eine Initiative zum Wiederaufbau der Kommende in den 50iger/ 60-iger Jahren scheiterte. Heute erinnert eine Gedenkplatte an die Kommende.

Weitere Informationen unter: www.orderofmalta.int  oder www.malteser.de

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V. Wesel  |  Darlehnskasse Münster eG  |  IBAN: DE68400602650148989900  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODEM1DKM